Sie befinden sich hier: Exkursionsziele
English
Deutsch
24.05.2020

Die Exkursionsziele:

Sowohl Tagesexkursionen innerhalb der Stadt Berlin, die mit der urbanen Vogelwelt vertraut machen, als auch Ganztagesexkursionen in die nähere oder weitere Umgebung von Berlin werden angeboten. Um Berlin herum existieren 46 „Important Bird Areas (IBAs)“, innerhalb der Stadt Berlin ein IBA (Stand 2003). Rolf kennt die meisten wie seine eigene Westentasche. Besonders zu empfehlen sind die:

UCKERMARK-Tour:

Teich mit Silberreihern bei Prenzlau
Teich mit Silberreihern bei Prenzlau

Ausgangspunkt ist entweder der Bahnhof Fürstenberg/Havel oder Prenzlau. Beide Bahnhöfe sind gut von Berlin-Hauptbahnhof zu erreichen (www.bahn.de). Bei dieser Ganztagesexkursion werden die IBAs „Schorfheide-Chorin“ (IBA BB 008), „Uckermärkische Seenlandschaft“ (IBA BB 011) und „Uckertal/Unteruckersee“ (IBA BB 045) mit dem Auto besucht. Eine andere Tour besucht das IBA „Unteres Odertal“ (IBA BB 007) mit dem Felchowsee und den Oderpoldern sowie das IBA „ Randow-Welse-Bruch/ Uckermärkische Agrarlandschaft“ (IBA BB 040). Je nach Jahreszeit können hier verschiedene Wasser- und Watvogelarten beobachtet werden. Schwarz- und Rotmilan, Fischadler- und Seeadlerbeobachtungen sind möglich – seltener kann auch der Schreiadler, der noch in wenigen Paaren hier brütet, beobachtet werden. Weißstörche brüten in fast jedem Dorf – Rolf kennt die schönsten Brutplätze. Kraniche sind regelmäßig zu beobachten und viele Arten von Singvögel. Eine Artenliste der Uckermark findet sich hier. (Vogelliste)

HAVELLAND-Tour:

Ausgangspunkt ist entweder der Bahnhof Rathenow, Neustadt (Dosse), Friesack oder Brandenburg/Havel, die ebenfalls gut von Berlin-Hauptbahnhof zu erreichen (www.bahn.de) sind. Bei diesen Ganztagesexkursion können je nach Jahreszeit die IBAs „Rietzer See“ (IBA BB 005), „Oberes Rhinluch/Havelländisches Luch Nauen-Friesack“ (IBA BB 003), „Döberitzer Heide“ (IBA BB 004) und „Unteres Rhinluch – Dreetzer See/ Havelländisches Luch/ Belziger Landschaftswiesen“ (IBA BB 0410) mit dem Auto besucht werden. Insbesondere die Feuchtgebiete werden von verschiedenen Wasser- und Watvogelarten besiedelt. In den Niederungsgebieten mit Dauergrasland findet man Greifvögel, den Ortolan und die letzten Großtrappen Deutschlands.

OSTSEE-Tour:

Auf Wunsch können mit dem Auto Ein- und Mehrtagestouren in verschiedene IBAs und Nationalparke an der Ostseeküste und ins Binnenland des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern geführt werden.

Neu: Unterkünfte im Naturpark Uckermärkische Seen:

Inmitten einer Wald- und Seenlandschaft vermietet Rolf Ferienwohnungen auf seinem Grundstück in Lychen. Eine Ferienwohnung besteht aus 3 Zimmern, 1 Küche und 2 Bädern/Dusche sowie eine weitere kleine Ferienwohnung mit einem Zimmer, Küche und Bad/Dusche. Im Himmel über Lychen fliegen Rot- und Schwarzmilane sowie Fischadler und Seeadler. Im nahen Wald befindet sich eine Brutkolonie Graureiher und es rufen Schwarzspecht und Grünspecht.

Der Naturpark Uckermärkische Seen ist eine malerische Moränenlandschaft, die in der letzten Eiszeit entstand. Die an Seen reiche Landschaft verfügt über eine hohe Artenvielfalt. Es gib kaum ein Dorf, das nicht “seinen“ See hat. Romantische Wasserwege, langgestreckte Seen, Teiche, Steppenlandschaften in ehemaligen militärischen Truppenübungsplätzen und ungezählte intakte Moore machen diese Region höchst interessant. Der Naturpark ist unter Wassersportlern genauso bekannt wie unter Radwanderern.

Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin ist nur 30-50 km von Lychen entfernt, ein Teil des  Müritz-Nationalparks nur 20 km und der Nationalpark Untere Oder befindet sich in 75-90 km Entfernung zu Lychen. Lychen eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für naturkundliche  Exkursionen. Mit dem Regionalexpress-Zug, der stündlich von Fürstenberg/Havel verkehrt, ist man in 60 Minuten in Berlin-Hauptbahnhof. Von Berlin nach Fürstenberg/Havel fahren ebenfalls stündlich Regionalexpresszüge zurück.

Referenzen

[Translate to Deutsch:] Trotz Corona hat es Rolf möglich gemacht, mit uns beiden passionierten Birdern eine tolle Zweitagestour durch die Uckermark zu organisieren. Wir haben uns morgens gegen 8 Uhr getroffen und beobachteten als erste Top-Spezies eine Gruppe von etwa 50 Seidenschwänzen an einem idyllischen See. Sie haben sich satt gefressen an ihrer Lieblingsspeise, den Beeren der Laubholzmistel. Für Ende April eine absolute Sensation, normalerweise erwartet man diese Vögel schon längst in ihrer skandinavischen Heimat. Von da aus fuhren wir zu mehreren Biotopen, wo wir unsere nächsten Key Spezies in Ruhe beobachten und auch filmen konnten. Erste Highlights waren dabei Beutelmeise beim Nestbau, Rothalstaucher beim Balztanz. Wir konnten Rotbauchunken hören, ohne Rolf's  Sachverstand hätten wir diese Geräusche niemals zuordnen können. Weitere Lokations ließen uns Ortolan, Schreiadler, Kleinspecht und Schwarzspecht beobachten. An einem unscheinbaren See mit Schilf konnten wir einige Bartmeisen beobachten, hörten den Balzruf vom Kleinen Sumpfhuhn und konnten tolle Aufnahmen von einem Rohrschwirl machen. Kraniche, Weißstörche, Fischadler und Seeadler rundeten diese tollen zwei Tage für uns ab. Wir können Rolf und seine Touren nur wärmstens weiterempfehlen. Thomas und Lars

mehr ->